Chronische Kopfschmerzen – mit Osteopathie erkennen und heilen

Eine 30.-jährige Frau stellte sich bei mir in der Praxis vor. Sie litt seit Jahren unter Kopfschmerzen, die sich vom Hinterkopf helmartig über den Schädel bis in die Stirn ausbreiteten. Die Schmerzen traten täglich auf.

Weiterlesen

Chronische Magenschmerzen

Eine 44 – jährige Frau hat seit etwa 5 Jahren im Bereich des Magens und auch darunter (oberhalb des Bauchnabels) – ein Druckgefühl, besonders nach der Nahrungsaufnahme.

Über Nacht verschwindet dieses Druckgefühl wieder, baut sich aber nach dem Aufstehen wieder auf. Sie hat keine Magenschleimhautentzündung (Gastritis) und auch sonst ist von schulmedizinischer Seite kein Befund zu verzeichnen. Sie kann alles essen und ihre Verdauung bezeichnet sie als normal.

Im osteopathischen Befund zeigte sich eine Gelenksdysfunktion im Bereich des Übergangs von der Hals- zur Brustwirbelsäule, eine Kiefergelenksblockade und eine ausgeprägte Hypomobilität (Minderbeweglichkeit) des Magens und des Dünndarms. Die vegetativen Nerven für diese Organe (Plexus coeliacus und Ganglion mesentericum superior) zeigten sich ebenfals gestört.

Die Behandlung erfolgte hauptsächlich an den Organen mit dem Ziel Ihre Eigenbewegung wieder herzustellen und die vegetativen Nerven auszugleichen. Nach der 2. Behandlung waren etwa 80 Prozent ihrer Bechwerden verschwunden. Sie hatte kein Druckgefühl mehr im Bauchbereich und konnte das Essen wieder geniessen, ohne dabei Schmerzen zu empfinden.

Dr. Caroline Klann
Doctor of Medicine
(Univ. Shandong/Univ. Guangxi)
Akupunktur München - TCM München - Osteopathie München

Osteopathie München – TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) München

Bitte beachten Sie meine Hinweise zu den dargestellten Krankheits- und Behandlungsdarstellungen

Immer widerkehrende Blasenentzündung

Harnblasenentzündung (Zystitis)
Immer widerkehrende Blasenentzündgung
Inkontinenz

Ein 11- jähriges Mädchen litt seit dem zweiten Lebensjahr unter rezidivierenden Harnblasenentzündungen. Als sie sich bei mir vorstellte, nahm sie seit einem Jahr ständig Antibiotika. In ihrer Krankheitsgeschichte war sie schon mehrfach im Kankenhaus zur Harnröhrenerweiterung und auch wegen einer Vereiterung der Blase. Kalte Füsse oder auch Schwimmen löste mit ziemlicher Sicherheit eine Entzündung aus. Ihre Trinkmenge betrug etwa einen Liter am Tag. Weiterlesen