Akupunktur München: Wieso hilft Akupunktur?

Akupunktur München – Dr. Caroline Klann, München

Akupunktur München

Akupunktur München

Die traditionelle Chinesische Medizin (TCM) sieht den Menschen in seiner Ganzheit wie den Körper, den Geist und die Seele und ist nicht in einzelne Fachrichtungen aufgeteilt, wie unsere Schulmedizin. Ihr grösstes Ziel ist es, Krankheiten nicht nur zu heilen, sondern auch der Frühen Entstehung aller Arten von chronischen Krankheiten vorzubeugen. Die Akupunktur, hat Ihre Wurzeln in der traditionellen chinesischen Medizin und es wird schon seit vielen hundert Jahren erfolgreich damit gearbeitet. Ansprechpartner für Akupunktur München ist Dr. Caroline Klann, Praxis in der Residenzpassage. Die Akupunktur wird von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und anerkannten Gesellschaften für Akupunktur für viele Beschwerden und Leiden empfohlen.

Akupunktur München – Es können vor allem Schmerzen aller Art behandelt werden.

Auf einem feinen Meridiannetz, welche als Bahnen am menschlichen Körper verlaufen, sitzen diese kleinen Punkte, welche auch Akupunkturpunkte genannt werden und jeder Einzelne hat eine ganz bestimmte Wirkung. Bei einer Akupunkurbehandlung werden einige Nadeln gesetzt und diese entfalten Ihre Wirkung, während der Patient entspannt. Dieser kann den Energiefluss, welcher aktiviert wird, auch sehr gut spüren.  Auch ein Wärme und Kältegefühl sind möglich. Die Wissenschaft erforscht die Wirkung der Akupunktur intensiv und man konnte in vielen bekannten Studien nachweisen, dass die Chinesische Akupunktur bei vielen Erkrankungen hilft und oft gerade dann, wenn eine herkömmliche schulmedizinische Behandlung erfolglos blieb.

Akupunktur München:Wirkung Wissenschaftlich belegt

Große wissenschaftliche Arbeiten belegen, dass die Akupunktur bei vielen weit verbreiteten Erkrankungen wie Heuschnupfen, Epicondylitis-Tennisellbogen, Menstruationsbeschwerden, allen Arten von Asthma und vor allem chronischen Erkrankungen, Gelenk und  Wirbelsäulenbeschwerden den herkömmlichen  Therapien weit überlegen ist.

Einer der weltweit bekanntesten Untersuchungsreihe in Deutschland hat in einer der grössten Studie (ART) mit ca. 260.000 Teilnehmern nachgewiesen, dass die Akupunktur bei chronischen Kopf und Gelenkschmerzen, Rückenschmerzen, Allergien und Arthroseschmerzen am Besten von allen anderen Therapien auch in der Nachhaltigkeit der Wirkung abgeschnitten hat.

Was genau sich genau im Körper bei einer Akupunkturbehandlung abspielt, konnte bis heute noch nicht ganz erforscht werden. Während der Behandlung  kann eine erhöhte Hirnaktivität in den mit den Punkten in Verbindung stehenden Arealen nachgewiesen werden.

Dennoch löst der heilende und  stimulierende Reiz der Nadeln im Gehirn eine vermehrte Ausschüttung schmerzlindernder und stimmungsaufhellender Hormone aus, die auch als „Endorphine – sogenannte Glückshormone“  bezeichnet werden. Hier spielen vor allem Serotonin und Endorphine eine wichtige Rolle in der schmerzlindernden Wirkung.

In vielen Fällen ist die Nadeltherapie oft viel wirksamer wie herkömmliche Therapien. Grundsätzlich gilt aber: Akupunktur kann heilen, was gestört und nicht in Fluss ist, sie kann aber nicht „wiederherstellen“, was bereits zerstört ist. So können z.B: schwere Knorpelschäden an einem Gelenk nicht wieder heile gemacht werden, aber der Schmerz kann deutlich gebessert werden.

Akupunktur München: Einsatz und Hilfe bei folgenden Indikationen:

Diese Heilmethode kann vor allem erfolgreich angewandt werden bei:

  • Übelkeit
  • Schmerzlindernd bei allen Arten von Schmerzen
  • Immunsystem stärkend
  • bei verschiedenen Allergien
  • regulierend auf  den Muskeltonus
  • während der Schwangerschaft
  • bei Depressionen
  • Stoffwechselanregend
  • Appetifördernd und Lindernd
  • Alle Arten von Gelenkschmerzen
  • Bandscheibenvorfall
  • Kopfschmerzen
  • Migräne
  • Nervenschmerzen
  • Trigeminusneuralgie
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Neuralgie (Nervenschmeren)
  • funktionelle Magen/Darmstörungen

Akupunktur München: Wie wirken die Akupunkturnadeln?

Durch die Verwendung von feinen Akupunkturnadeln, welche in spezielle Punkte gestochen werden, wird das „Qi“, die Lebensenergie in den Meridianen aktiviert. Durch den Reiz der Nadeln, wird hier der Energiefluss wiederhergestellt und Blockaden und Störungen in dem Bereich werden gelöst. Zusätzlich findet auch eine Ausschüttung von Glückshormonen statt.

Gibt es bei der Akupunktur Nebenwirkungen?

Die Akupunktur zählt zwar zu einer Reiztherapie, dennoch ist sie sehr sanft und ausser einem kleinen blauen Fleck kann nichts passieren.

Wann tritt eine Besserung der Beschwerden ein und wie lange hält der Therapieerfolg an?

Erster Grundsatz: je länger eine Krankheit besteht, desto länger muss sie auch therapiert werden. Dennoch werden aber oft schon nach 3 -6 Sitzungen eine deutliche Besserung der Beschwerden gespürt, ganz egal, ob die Erkrankung akut oder chronisch ist. Die Schmerzen lassen nach, der Schlaf wird ruhiger und tiefer und die seelische Verfassung bessert sich auch.

Je nach körperlicher und seelischer Verfassung, Ernährungszustand und Lebensführung kann es sein, dass nach einer gewissen Zeit weitere Akupunkurbehandlungennötig sind, um das körpereigene Qi zusätzlich stärken.

Ein Langzeiterfolg stellt sich ein, wenn der Patient auch sein Verhalten in puncto Gesundheit bessert und auf sich und seine Gewohnheiten achtet.

Wie kann ich einen guten Akupunktur-Arzt finden?

Ein TCM – Arzt sollte ein volles Medizinstudium im Ursprungsland China abgeschlossen haben. So können Sie sicher gehen, an einen gut ausgebildeten Arzt zu gelangen.

Dr. Caroline Klann
Doctor of Medicine
(Univ. Shandong/Univ. Guangxi)
Akupunktur München - TCM München - Osteopathie München

Meine Ausbildung: Osteopathie – TCM – Akupunktur